Wer ist ...

die Lehrvikarin

Foto der Lehrvikarin Kaschub, Webversion 2021/09Seit September 2021 bis August 2023 mache ich in der Ketscher Kirchengemeinde die praktische Ausbildung zur Pfarrerin. Hier stelle ich mich kurz vor: Meine Eltern nannten mich vor 38 Jahren Annemarie und von meinem Mann habe ich vor einigen Jahren den Namen Kaschub übernommen. Wir haben zwei Kinder. Sie gehen nun in die zweite und fünfte Klasse. Mein Mann arbeitet in Mannheim. Daher werde ich in den nächsten zwei Jahren die verschiedenen Wege zwischen unserer Wohnung in Neckarhausen und Ketsch ausgiebig testen.

Im Sommer habe ich meine Dissertation an der Universität Heidelberg erfolgreich abgeschlossen. Dabei habe ich zu Entwidmungsgottesdiensten geforscht und mich gefragt: Wie kann der letzte Gottesdienst einer Kirche so gefeiert werden, dass er den Abschied erleichtert? Das ist oft sehr herausfordernd!

Nun bin ich gespannt auf das Lehrvikariat bei Ihnen und die Kurse im Predigerseminar in Heidelberg. Und klar habe ich davor Evangelische Theologie studiert – in Halle/Saale, Tübingen und Heidelberg – und davor Grundschullehramt an der PH Karlsruhe. Und sonst so… Na, das war ja jetzt nur eine kurze Vorstellung, mehr dann gerne in persönlichen Gesprächen. :-)

Ich freue mich auf die Zeit bei und mit Ihnen!

Ihre neue Lehrvikarin
Annemarie Kaschub